21.01.2016 - 18:15

Testspiel gegen CS Pandurii: KSC siegt dank Gouaidas Treffer

Der KSC hat sein erstes Testspiel im Trainingslager im spanischen Benahavis Im Stadion von Los Barrios gegen CS Pandurii mit 1:0 (0:0) gewonnen. Den entscheidenden Treffer erzielte Mo Gouaida in der 47. Minute.

Trainer Markus Kauczinski hatte dabei für den Test 22 der insgesamt 30 Akteure nominiert. Neben Kapitän Dirk Orlishausen blieben auch Daniel Gordon, Philipp Amelung, Dimitris Diamantakos, Hiroki Yamada, Manuel Torres sowie die verletzten Bjarne Thoelke und Ylli Sallahi im Hotel, wo die gesunden Spieler am Nachmittag unter der Anleitung von Athletiktrainer Florian Böckler eine Trainingseinheit absolvierten.

Der KSC begann in einem 4-2-3-1 mit Jimmy Hoffer als einzige Spitze und einem Dreier-Mittelfeld mit Valentini links, Nazarov zentral und Mehlem auf der rechten Seite. Dahinter agierten Grischa Prömel und Dominic Peitz als Doppelsechs, vor der Viererkette, die von links nach rechts Fassnacht, Hoffmann, Stoll und Bader bildeten. Im Tor des KSC agierte René Vollath.

Jimmy Hoffer war es auch, der in der fünften Minute das erste Mal den Torabschluss suchte, als er aus 18 Metern abzog – der Ball aber über das rumänische Tor flog. Wenige Minuten später dann wieder der KSC, dieses Mal über rechts, von wo Matthias Bader den Ball flach nach innen zu Nazarov legte, dessen Direktabnahme aber über das Tor flog. Ioan Hora war es vorbehalten, in der 14. Minute den ersten Torschuss der Rumänen auf Vollaths Gehäuse abzugeben, der dessen Schuss aber sicher parierte.

Und der KSC machte weiter: Eine große Chance auf die Führung ergab sich für den KSC wenig später in der 17. Minute, als Enrico Valentini sich schön auf seiner Seite durchsetzte, sein Schuss aber abgeblockt wurde. Prömels Nachschuss ging flach rechts am Tor vorbei. Auch der sehenswerte Volleyversuch von Marvin Mehlem aus halbrechter Position fand leider nicht seinen Weg ins Ziel. 

In der Folge sahen die rund 150 Zuschauer (inklusive der rund 50 mitgereisten KSC-Fans) weiter ein munteres Spiel, bei dem der KSC die dominierende Mannschaft blieb und nur vereinzelt Konter von Pandurii zulassen musste. Dimitrij Nazarov vollendete dann in der 32. Minute eine weitere sehenswerte Kombination des KSC mit einem feinen Trick und einem satten Schuss, der Zentimeter am Tor der Rumänen vorbeiflog.

In der 40. Minute wäre es fast CS Pandurii gelungen, einen ihrer Konter in ein Tor zu verwerten, doch am Ende war es ein Haken zuviel und der sehr gut reagierende Vollath, der dem rumänischen Stürmer beherzt den Ball vom Fuß pflückte. So wurden die Seiten beim Stand von 0:0 und somit ohne Treffer auf einer der beiden Seiten gewechselt.  
Mit einer auf fünf Positionen personell veränderten Elf ging es für den KSC in Halbzeit zwei – Manuel Gulde, Tim Fahrenholz, Boubacar Barry, Mohamed Gouaida und Vadim Manzon kamen neu in die Partie.

Und die begann famos: Nach nicht einmal zwei Minuten fuhr der KSC einen herausragenden Angriff, aufgebaut zunächst über Hoffmann und Bader, der sich offensiv einschaltete und mustergültig auf Fahrenholz auf der rechten Außenbahn passte. Der bediente von dort mustergültig mit einem Rückpass Mo Gouaida, der den Ball entschlossen zum 1:0 (47.) über die Linie drückte.    

Danach tat sich in der Folgeviertelstunde wenig vor beiden Toren, die Partie spielte sich weitestgehend im Mittelfeld ab. In der 62. schickte Markus Kauczinski nochmals vier neue Akteure aufs Feld: Traut, Kempe, Krebs und Meffert ersetzten Bader, Peitz, Prömel und Fassnacht. Zehn Minuten später schnupperten die Rumänen wiederum ihrerseits am Ausgleich, doch Dan Nistor, der mit der Rückennummer 88 auflief, wuchtete den Ball aus kurzer Distanz über das Tor des KSC. Glück auch wenig später für den KSC, als Lukas Droppa im KSC-Strafraum frei zum Schuss kam, letztlich aber nicht einnetzen konnte (77.).
Am Ende brachte der KSC das Ergebnis gut über die Zeit und konnte so am Ende seinen zweiten Testspielsieg 2016 feiern.

Der KSC spielte: Vollath – Fassnacht, Hoffmann, Stoll (46. Gulde), Bader – Prömel, Peitz – Nazarov (46. Barry), Mehlem (46. Fahrenholz), Valentini (46. Gouaida) – Hoffer (46. Manzon)

Trainingsplan
25.07.2016 - 31.07.2016

Trainingslager Flachau
Abreise

-

15.30 Uhr Training

10.00 Uhr Training
15.30 Uhr Training

10.00 Uhr Training

15.30 Uhr Testspiel
KSC - Derby County

KSC-Familientag

Entdecke den neuen Fanshop
Anzeige