16.01.2016 - 17:36

2:1! KSC besiegt den FC Bayern

Kurz vor Beginn des achttägigen Trainingslagers im südspanischen Benahavis hat der KSC mit einem 2:1-Sieg im Freundschaftsspiel gegen den Rekordmeister FC Bayern München ein Ausrufezeichen gesetzt und seinen Fans berechtigte Hoffnungen auf eine erfolgreiche Rückrunde gemacht.

Aus dem Wildpark berichtet Matthias Hahn
Die Bayern, die sich in Katar bereits auf die Eröffnung der Rückrunde am kommenden Freitag gegen den HSV eingestimmt hatten, gingen daher in Bestbesetzung in die Partie.
Auch bei den Hausherren ließen sich im Vergleich zum letzten Ligaspiel gegen St. Pauli nur wenige Veränderungen feststellen. Dirk Orlishausen und Dennis Kempe kehrten zurück ins Team, dafür mussten René Vollath und Sascha Traut zunächst weichen.

Die 28373 Zuschauer mussten nicht lange warten, ehe sie von den Blau-Weißen die erste Großchance präsentiert bekamen. Gerade einmal 7. Minuten waren gespielt, da hätte Dimitrios Diamantakos beinahe zum 1:0 eingeschoben. Nach einem Zuspiel von Enrico Valentini scheiterte der Grieche zunächst an Manuel Neuer, ehe er dann im zweiten Versuch nur sehr knapp rechts am Tor vorbeischoss. Weitere sieben Minuten später meldeten sich dann auch die Bayern erstmals zu Wort. Nach einer Flanke von Kingsley Coman auf Robert Lewandowski bugsierte dieser den Ball aber weit über das KSC-Tor. Wesentlich besser machte es der KSC in der 17. Minute durch Boubacar Barry, der nach einem verunglückten Zuspiel von Phillipp Lahm nicht mehr zu halten war und Manuel Neuer von der Strafraumgrenze mit einem Schuss ins rechte Toreck keinerlei Abwehrmöglichkeiten ließ und sein Team damit mit 1:0 in Front brachte. Die Elf von Guardiola reagierte prompt mit einem nicht weniger schönen Tor zum 1:1-Ausgleich. Arturo Vidal hatte den Ball mit einem Schlenzer aus halblinker Position über den chancenlosen Orlishausen hinweg in die rechte Ecke befördert. Nur wenige Minuten später musste der KSC-Kapitän aber nach einem unglücklichen Zweikampf verletzungsbedingt ausgewechselt werden, für ihn kam Vollath in die Partie. Der KSC ließ sich von diesem Verlust und vom Ausgleich der Münchner nicht beirren, spielte weiter munter nach vorne und hätte in der 34. Minute eigentlich durch Manuel Torres wieder in Führung gehen können. Nach einem langen Ball von Barry verpasst es der Spanier jedoch, den Ball im Tor von Neuer unterzubringen und so verabschiedeten sich beide Mannschaften mit einem 1:1 zum Pausentee.

Beide Teams wechselten zur Halbzeit munter durch. Die Bayern hatten die erste Szene nach Wiederanpfiff. Der eingewechselte Thomas Müller bediente auf der rechten Außenbahn den ebenfalls frischen Arjen Robben, der den Ball mit der Spitze rechts am KSC-Tor vorbeischoss. Aber auch der KSC blieb im Spiel und hatte nach einem Eckball von Sascha Traut durch einen Kopfball von Diamantakos eine weitere Möglichkeit (56.). Beinahe hätte der KSC in der 60. Minute das 2:1 erzielt. Manuel Torres scheiterte mit einem Schlenzer aus halblinker Position lediglich am rechten Pfosten. Und auch Dimitrij Nazarov hätte sich gleich zweifach in die Torjägerliste eintragen können, fand jedoch beide Male in Neuer seinen Meister (65., 67.). Turbulent wurde es in der 73. Minute nach einem Foulspiel von Jerome Boateng an Erwin Hoffer. Der Unparteiische Daniel Schlager schickte den Weltmeister mit Rot vom Platz und entschied auf Elfmeter. Nazarov stellte sich diesem Duell mit Manuel Neuer, entschied es für sich und brachte den KSC mit 2:1 in Front. Dabei blieb es überraschenderweise auch, sodass die Blau-Weißen morgen früh gut gestimmt ins Trainingslager aufbrechen können.

KSC: Orlishausen (29. Vollath) – Valentini (46.Traut), Stoll (46. Thoelke), Gulde, Kempe (46. Sallahi) -  Krebs (61. Prömel), Meffert  (61.  Peitz) – Torres (61. Mehlem), Barry (46. Gouaida), Yamada (46. Nazarov) – Diamantakos (61. Hoffer)

Trainingsplan
26.09.2016 - 02.10.2016

-

15.00 Uhr Training

10.00 Uhr Training
15.30 Uhr Training

10.00 Uhr Training

10.00 Uhr Training

13.00 Uhr 08. Spieltag
Fortuna Düsseldorf - KSC

10.00 Uhr Training

Entdecke den neuen Fanshop
Anzeige